Multifunktionslüfter, Mehrzwecklüfter, natürliche Lüftung, Vorbeugender Brandschutz, RWA
RWA, Jalousielüfter, natürliche Lüftung

Rahmendaten zur Auslegung von RWA

Wichtigsten Normen und Richtlinien:

Richtlinie Inhalt

DIN EN 12101

Rauch- und Wärmefreihaltung Teil 1: Bestimmungen für Rauchschürzen; Deutsche Fassung EN 12101-1:2005 + A1:2006 Teil 2: Dieser europäische Norm-Entwurf legt die Anforderungen fest und gibt Prüfverfahren für natürliche Rauch- und Wärmeabzugsgeräte (NRWG).

 

DIN EN 18232

Diese Richtlinie erhält sechs Bereiche: Teil 1: Begriffe und Aufgabenstellung Teil 2: Natürliche Rauchabzugsanlagen (NRA), Bemessung, Anforderungen und Einbau Teil 3: Natürliche Rauchabzugsanlagen (NRA), Prüfung und Zulassung nach DIN EN 12101-2 September 2003 Teil 4: Wärmeabzüge (WA), Prüfung und Zulassung Teil 5: Maschinelle Rauchabzugsanlagen (MRA), Bemessung, Anforderungen und Einbau Teil 6: Maschinelle Rauchabzugsanlagen (MRA), Prüfung und Zulassung. Ersetzt durch EN 12101-3 06/02 ab 01.04.2005.

IndBauRL

Richtlinie über den baulichen Brandschutz im Industriebau.

VdS 2098

Richtlinien für Planung und Einbau von natürlichen Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (NRA).

VdS 2159

Richtlinien für Rauch- und Wärmeabzugsanlagen, Anforderungen an Bauteile und Systeme.

VdS 2594

Richtlinien für natürliche Rauchabzugsanlagen, Systeme, Anforderungen und Prüfmethoden.

VdS 2581

Richtlinien für natürliche Rauchabzugsanlagen, Elektrische Steuereinrichtungen, Anforderungen und Prüfmethoden.

VdS 2583

Richtlinien für natürliche Rauchabzugsanlagen, Branderkennungs- und Handansteuereinrichtungen, Anforderungen und Prüfmethoden.

VdS 2592

Richtlinien für natürliche Rauchabzugsanlagen, Elektrische Handansteuereinrichtungen, Anforderungen und Prüfmethoden.

VdS 2593

Richtlinien für natürliche Rauchabzugsanlagen, Elektrische Energieversorgungseinrichtungen, Anforderungen und Prüfmethoden.

 

 

Vorbeugender Brandschutz:

Fachbegriff Erläuterung

Aerodynamisch wirksame Öffnungsfläche Aw (m2)

Geometrische Öffnungsfläche Ag (m2) des Rauch- und Wärmeabzugsgerätes, multipliziert mit dem Durchflussbeiwert; die Bestimmung der aerodynamisch wirksamen Öffnungsfläche erfolgt durch Prüfung und muss für jede Gerätegröße und Bauart angegeben werden.

Geometrische Öffnungsfläche Ag (m2) eines RWG

Kleinste geometrische Öffnungsfläche des Gerätes, gemessen in der Dachebene.

MRA

Als maschinelle Rauchabzugsanlage (MRA) wird eine RWA bezeichnet, wenn ihre Funktion mit motorischem Antrieb erfolgt (z.B. Ventilatoren).

NRA

Als natürliche Rauch- und Wärmeabzugsanlage (NRA) wird eine Anlage bezeichnet, die im Brandfall den Abzug von Rauch und Wärme durch Rauch- und Wärmeanzugsgeräte im Dach sicherstellt.

NRWG

Das natürliche Rauchabzugsgerät wird in der Gebäudeaußenhülle eingesetzt (z.B. bei Lichtkuppeln, Jalousien).

RWG

Ein Rauch- und Wärmeabzugsgerät (RWG) ist ein Gerät, das im Brandfall automatisch eine Öffnung im Dach freigibt, damit Brandgase, Wärme und Rauch durch thermischen Auftrieb natürlich abgeleitet werden.

RWA

Der Oberbegriff bezeichnet eine komplette Rauch- und Wärmeabzugsanlage, die sich aus den einzelnen Rauch- und Wärmeabzugsgeräten (RWG), den Auslöse- und Bedienelementen, der Energieversorgung, den Leitungen, der Zuluftversorgung und bei größeren Räumen den Rauchschürzen zusammensetzt.

WA

Als Wärmeabzug bezeichnet man eine Wand- oder Dachfläche, die bei einer bestimmten Temperatur selbsttätig eine Öffnung freigibt (z.B. durch Abschmelzen von thermoplastischen Dachlichtelementen), aus der dann Brandhitze nach außen entweichen kann.

 

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!